Was ist eine Immobilienrente oder Leibrente?

das Wichtigste zuerst: es ist das sicherste und beste Modell der Altersfinanzierung

Lehnen Sie sich mit dem Partner zurück, verbringen Sie Zeit mit den Enkeln oder unternehmen Sie zum Beispiel eine lang ersehnte Reise. Wie auch immer Ihre Träume für den Ruhestand aussehen – die Immobilienrente hilft Ihnen dabei.

Ihre Vorteile:  Sie bleiben in Ihrer gewohnten Umgebung. Und erhalten mit einer lebenslangen Rente Monat für Monat garantierte zusätzliche Einnahmen. Sogar die Sorgen um die Instandhaltung sind vorbei.

Bei Vertragsschluss können Sie flexibel wählen zwischen einer

  • Einmalzahlung,
  • monatlichen Zahlungen und
  • einer Kombination aus beidem.

Der Marktführer für Immobilienverrentung, die Deutsche Leibrenten AG, sichert Ihnen das im Grundbuch abgesichert zu.

Bitte schauen sie sich den Informationsfilm an:

Für wen lohnt sich eine Immobilienrente der Deutschen Leibrenten AG?

Sie haben viel Zeit, Mühe und Geld in Ihre Immobilie investiert. Keine Frage, dass ein teurer Umzug für Sie jetzt nicht in Frage kommt. Doch auch in Ihrem gemütlichen Zuhause werden Sie Wünsche haben, die finanziert werden müssen. Unsere Immobilienrente hilft Ihnen beispielsweise,
– den seniorengerechten Umbau zu finanzieren,
– den Pflegedienst zu bezahlen,
– alte Schulden zu tilgen,
– Kinder und Enkel finanziell zu unterstützen,
– doch noch die langersehnte Traumreise zu unternehmen.

Sie sind 70 Jahre alt, möchten in der gewohnten Umgebung weiter wohnen? Dann sollten Sie das Modell zur Altersfinanzierung kennenlernen.

Was die Immobilienrente der Deutsche Leibrenten AG auszeichnet

Die Vorteile einer Immobilienrente

Lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht

Finanzielle Freiheit

Individelle Lösungen

Absicherung im Grundbuch

Keine Instandhaltungskosten

Volle Transparenz, keine Kosten

Was spricht für eine Immobilienrente?

Sie löst die unterschiedlichen Aufgabestellungen

Oft verfügen Senioren außer dem Haus oder der Wohnung über keine größeren Ersparnisse. Jeder vierte Rentner hat zudem seine Immobilie noch nicht abbezahlt und muss jeden Monat weiterhin Kreditraten an die Bank überweisen. Hinzu kommen Ausgaben für die Instandhaltung, Pflege oder Haushaltshilfen. Unterm Strich bleibt vielen Ruheständlern ein Minus, obwohl sie über Vermögen verfügen.

Die Lösung: die Immobilienrente!

Die Immobilienrente ermöglicht, das in der Immobilie gebundene Vermögen zu nutzen, ohne ausziehen zu müssen. Restschulden auf Haus und Wohnung werden bei Abschluss eines Leibrentenvertrags mit einer Einmalzahlung getilgt. Wichtig ist zudem, die Gewissheit zu haben, dass im Falle des eigenen Ablebens der Partner gut versorgt ist. Auch hier bietet die Immobilien-Rente Sicherheit, denn die Zahlungen laufen weiter, bis der Längerlebende verstorben ist. Gleiches gilt für das Wohnrecht.

In welchen Fällen ist eine Verrentung möglich?

Eignet sich meine Immobilie für die Verrentung?

Ein- und Mehrfamilienhäuser kommen genauso für die Verrentung von Immobilien in Frage wie Eigentumswohnungen. Auch Immobilien mit Gewerbeanteil oder gewerblicher Prägung können verrentet werden. Selbst Restschulden zwischen 20 und 50 Prozent des Verkehrswertes der Immobilie sind in der Regel kein Problem. Unabhängige Experten ermitteln den Wert der Wohnung oder des Hauses. Sie setzen dabei den vollen Verkehrswert an.

Ab wann ist eine Verrentung möglich?

Wer uns seine Immobilie auf Leibrentenbasis verkaufen will, muss mindestens 70 Jahre alt sein. Das Angebot richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Paare. Denn bei der Immobilien-Verrentung genießen beide den Vorteil eines lebenslangen Wohnrechts. Dadurch ist der länger lebende Partner ebenfalls bis zum Lebensende abgesichert.

Infobroschüre zum Blättern oder Download

Bitte blättern Sie in der oberen oder unteren Ecke oder benutzen Sie Steuerfunktionen am oberen Rand

Das sagen Kunden über die Deutsche Leibrenten AG

„Als es meinem Mann gesundheitlich nicht gut ging, hatte ich einen Umzug in eine Stadtwohnung vorgeschlagen. Schließlich machen Haus und Garten viel Arbeit“, erzählt Renate von Lom. „Danach ging es ihm aber plötzlich noch viel schlechter. Und mir wurde klar: Ich hätte ihm den Boden unter den Füßen weggezogen, hätten wir unser vertrautes Umfeld aufgegeben.“

Auch die Tochter hat den Vertrag mit der Deutsche Leibrenten AG befürwortet: „Mama, so sind wir beruhigt und wissen, dass wir dich niemals finanziell unterstützen brauchen“, schildert Gudrun Ringmaier das Gespräch mit der Tochter.

„Ohne den Leibrenten-Vertrag hätte ich das Haus verkaufen müssen, um die Erbschaftssteuer zahlen zu können“, erklärt Klaus Wehrle. Kurz vor ihrem Tod wurde der Vertrag unterzeichnet. „Damit kann ich im Haus wohnen bleiben bis zum Lebensende. Ich bin mietfrei, dadurch ist auch meine Rente mehr wert. Mir ist wichtig, dass ich finanziell keine Sorgen mehr habe. Ich bin finanziell nicht mehr gebunden, bin völlig frei.“

„Für mich war das Wichtigste, alle Angelegenheiten rund um mein Haus zu klären. Denn ich wollte niemanden damit belasten“, erzählt Renate Müller. Vor allem nicht ihren Neffen, der einmal ihr Erbe antreten soll. „Er hätte Erbschaftssteuer zahlen müssen. Das ist ein hoher Betrag, wenn man nicht zur Verwandtschaft ersten Grades gehört.“ Zumal das Haus der Seniorin auch noch mit einer Restschuld belastet ist.

„Die Deutsche Leibrenten hat mir einen guten Vertragsentwurf gegeben und gesagt, so würden wir es machen. Und so haben wir es gemacht.“
Um die Instandhaltung muss sich der Rosenheimer nun auch nicht mehr kümmern. Alles ist genauestens geregelt. „Als Hauseigentümer müssen Sie immer irgendetwas reparieren. Es kostet immer Geld. Jetzt aber kümmert sich die Deutsche Leibrenten um den Service. Wenn zum Beispiel das Dach wegen eines Hagelschadens kaputt geht, dann interessiert mich das streng genommen eigentlich wenig. All die Sorgen, die man sonst als Eigentümer hat, kann man einfach abgeben und hat trotzdem noch die Vorteile, dass man in seinem Haus bleibt.“

Renate Lechner genießt ihr Leben. Geldsorgen hat sie nicht, es geht ihr auch nach dem Tod ihres Mannes gut. Doch als Familienmensch möchte sie ihren Sohn unterstützen. Der hat sich vor einiger Zeit selbständig gemacht – eine Lebenssituation, in der jeder Euro gebraucht wird.

Dank der Immobilienrente kann Renate Lechner ihm nun finanziell unter die Arme greifen. Ein Gewinn für beide. „Ich habe eine einmalige Zahlung erhalten, von der mein Sohn profitiert. Und ich bleibe in meinen eigenen vier Wänden. Das Wohngeld und die Instandhaltung übernimmt jetzt die Deutsche Leibrenten AG“, freut sich Renate Lechner.

Die Rodewalds sind realistisch und wissen: Wenn sie in der vertrauten Umgebung bleiben möchten, müssen sie Hilfe in Anspruch nehmen. „Vielleicht am Anfang einen Gärtner, der uns unterstützt. Später dann möglicherweise auch eine Hilfe im Haushalt“, sagt Walter Rodewald.

Die monatliche Rente der beiden reicht jedoch nicht, um sich Hilfe leisten zu können. Walter und Helga Rodewald haben sich daher nach gründlicher Prüfung für eine Immobilienrente entschieden. Mit dem Verkauf an die Deutsche Leibrenten AG haben sie eine Einmalzahlung erhalten, ergänzend zur monatlichen Leibrente.

weitere Kundenempfehlungen und Erfahrungsberichte finden Sie auf der Webseite der Deutschen Leibrenten AG:

https://www.deutsche-leibrenten.de/immobilienrente/kundenstimmen/

Das sagt die Presse zur Deutsche Leibrenten AG